Mad Ar

Architektur – Verrückt und anders!

By

Die neue Elbphilharmonie in Hamburg

Der Kaispeicher A aus rotem Backstein bildet die Basis der noch unvollständigen Elbphilharmonie Hamburg. Ein geschwungenes Dach bildet einen sehenswerten Abschluss des gläsernen Gebäudes. Vom Speicher blieben die Fassade, die unter Denkmalschutz steht und das Fundament. Das architektonische Meisterwerk sorgte wegen der langen Bauzeit und den Kosten für viele Skandale.
Elbphilharmonie (c) Raetzke_595
Bildquelle: Thies Rätzke // http://www.elbphilharmonie.de

Eine einzigartige Kontur

Geplant waren 137 Millionen Euro, nach neuesten Verträgen werden es 575 Millionen Euro, das sind über 600 Millionen CHF. Das Bauwerk nach Plänen der Schweizer Architekten Herzog & de Meuron soll ein neues Wahrzeichen der Hansestadt Hamburg werden.
Die offizielle Eröffnung mit dem ersten Konzert wird am 11. Januar 2017 stattfinden. Das 4000 Quadratmeter grosse Plaza wird für die Öffentlichkeit vom November 2016 geöffnet. Die Plaza liegt auf der Höhe des früheren Speicherdachs und ist öffentlich zugänglich. Sie erlaubt mit ihrem Aussenrundgang auf 37 Meter Höhe einen beeindruckenden Panoramablick über die City und den Hafen. Nach der Planung seit 2001 wurde der Grundstein 2007 gelegt und die Bauarbeiten begannen. Ich habe mich nun endlich gewagt, das Bauwerk selbst in Augenschein zu nehmen. Mein doch eher kurzfristiger Weihnachtsferien-Trip gelang über Last Minute Angebote und Kombitickets von Flug & Hotel.ch, somit musste ich auch nicht allzu viel ausgeben für meine Reise, denn Eröffnet wird der Riese erst 2017, aber ich konnte einfach nicht widerstehen! Jetzt hier meine Analyse.

Die Architektur

Die schwere Dachkonstruktion auf dem Grossen Konzertsaal hat acht konkave Wellen, die 6‘000 Quadratmeter Fläche aufgliedern und in der Spitze 110 Meter hoch steigen. Die 1096 Glaselemente der Fassade sind verschieden gebogen und mit Folie beschichtet sowie mit einem unterschiedlichen Muster auf den 2‘200 Scheiben bedruckt. Das ist künstlerisch interessant, erhöht den Sonnenschutz und vermindert den Kühlaufwand. So entsteht eine wechselnde Reflexion des Wassers und Himmels nach Lichteinfall und Tageszeit. Den sechs Etagen im unteren Speicherbereich folgen 20 weitere bis auf die 110 Meter Höhe. Die Plaza ist verbunden mit dem Erdgeschoss durch eine 82 Meter lange gebogene und eine kürzere Rolltreppe. Die Elbphilharmonie wird das höchste bewohnte Gebäude Hamburgs. 30 Meter tiefer liegt die Ostfassade.

Das Innere der 120‘000 Quadratmeter

Es entstehen drei Konzertsäle mit den Backstage- und VIP-Bereichen. Das Westin Hotel hat 244 Zimmern auf den Etagen 9–20 und Restaurants im 9. und 10. Stock und Konferenz- und Wellnessbereiche. Dazu kommen 45 Eigentumswohnungen und ein Parkhaus mit 540 Parkplätzen. Es werden 29 Fahrstühle zur Verfügung stehen. In der 10. Etage wird ein roter, individuell gebrannter Klinkerboden verlegt, der den Boden Hamburgs Hauptkirchen ziert. Dieser Bereich der Piazza soll 24 Stunden am Tag öffentlich zugänglich sein. Ein virtueller Rundgang kann über die offizielle Seite gemacht werden bereits – sehr zu empfehlen für alle Neugierigen Leser!

Konzerte

Der grosse Konzertsaal für 2150 Besucher besitzt eine Weinbergarchitektur mit einer Orgel und einer Bühne in der Mitte, von der aus die Ränge nach oben ansteigen. Der Saal ist abgefedert, um Erschütterungen im Inneren zu vermeiden. Der Japaner Yasuhisa Toyota hat jede der 10‘000 Gipsfaserplatten individuell fräsen lassen, um die Akustik zu optimieren. Ein kleinerer Saal fasst 550 Plätze, sieht aus wie ein Schuhkarton und hat eine flexible Bühne für unterschiedliche Nutzung. Als drittes gibt es das Kaistudio mit 170 Plätzen Die Bühnen sind per Schiff von den Landungsbrücken über die Rolltreppen erreichbar. Musikalisch soll das ganze klassische Programm abgedeckt werden. Das Hausorchester sind die NDR-Sinfoniker.

Die Lage und Verkehrsanbindung

Die Elbphilharmonie liegt am westlichsten Ende der Hafencity am Kaiserhöft.
Der U-Bahnhof Baumwall der Linie U3 liegt 450 Meter entfernt. Es soll bis zur Eröffnung eine Bushaltestelle am Konzerthaus geben. Die Schiffe der Hafenfährlinie 72 legen seit 2012 am Anleger Elbphilharmonie an.